Gutschrift von fiktiven Beiträgen bei Beurlaubung von gewählten öffentlichen Amtsträgern

Um was es geht+

Es handelt sich um fiktive Beiträge, die für Zeiten gutgeschrieben werden, in denen das Arbeitsverhältnis durch unbezahlte Beurlaubung ausgesetzt ist, die vom Arbeitnehmer für die Ausübung von gewählten öffentlichen Ämtern verwendet wird (Artikel 3, Gesetzesdekret vom 16. September 1996, Nr. 564 und Artikel 31, Gesetz vom 20. Mai 1970, Nr. 300).

Zielgruppe+

Funktionsweise +

Antrag+

Zugang zum Dienst