Online-Übermittlung von Schwangerschafts- und Schwangerschaftsabbruch Bescheinigungen

Um was es geht+

Die kommunalen Meldeämter müssen Schwangerschafts- und Schwangerschaftsabbruchbescheinigungen innerhalb von 48 Stunden nach Eintritt des Ereignisses telematisch über den vom Innenministerium zur Verfügung gestellten Weg (SAIA) versenden.

Im Falle einer Fehlfunktion dieses Kanals ist es zwingend erforderlich, die Mitteilungen über den vom Institut bereitgestellten speziellen Dienst an das INPS zu senden.

Seit dem 1. Januar 2015 sind auch Rechtsmediziner verpflichtet, die Schwangerschafts- und Schwangerschaftsabbruchbescheinigungen online über den speziellen Dienst sowohl an das INPS als auch an die Gemeinde nach den gleichen Übermittlungsbedingungen zu übermitteln.

Zielgruppe+

Funktionsweise+

Zugang zum Dienst