Zugang zu Sozialleistungen

Um was es geht+

Das Portal für den Zugang zu?Sozialleistungen ermöglicht es den Personen mit Anspruch auf die Sozialleistungen des Instituts, für jeden Dienst ihre Familienangehörigen als mögliche Begünstigte zu identifizieren.
Die Einschreibung für den Dienst ist in allen Fällen erforderlich, in denen die Person des Begünstigten nicht mit der des Anspruchsinhabers übereinstimmt.

Zielgruppe+

Der Dienst richtet sich an Mitglieder, Nutzer und Rentner der Verwaltung der Öffentlich Bediensteten, der „Gestione Assistenza Magistrale“ (Verwaltung für Grundschullehrer und -rektoren) und der ehemaligen IPOST-Verwaltung, entsprechend der Angabe durch spezifische Ausschreibungen.

Funktionsweise+

Nach dem Zugriff auf den Dienst über die Erweiterte PIN kann der Dienst ausgewählt werden, auf den Anspruch besteht und für den ein Begünstigter angegeben werden soll. Zusätzlich zu den Meldedaten ist das Familienverhältnis zwischen dem Begünstigten und dem Anspruchsinhaber anzugeben. Nach der Identifizierung des Begünstigten ist es möglich, den telematischen Antrag für den einzelnen Dienst einzureichen. Bei der Einreichung des Antrags ist es möglich, die Vollmacht zusammen mit dem Personalausweis des Vollmachtgebers beizufügen, wenn dies in der Ausschreibung gefordert wird.
Für die telematische Einreichung von Anträgen ist der Dienst „Antrag auf Sozialleistungen mit einem Klick“ zu verwenden.
Der Anspruchsinhaber kann seine eigene Datenbank verwalten und bei Bedarf aktualisieren (z. B. bei der Geburt eines Kindes). Auf diese Weise finden sich im Verfahren bei jeder neuen Antragstellung automatisch alle Daten des potenziellen Begünstigten vor und müssen nicht mehr in die Datenbank eintragen werden.
In dieser ersten Phase wird der Dienst nur für die Leistungen Home Care Premium und Long Term Care verfügbar sein.
Der Dienstwird dann schrittweise auf andere Sozialleistungen des Instituts ausgeweitet (Stipendien, Sprachkurse, Aufenthalte, etc.).

Zugang zum Dienst