Zusatzrente für Beitragszahlungen in die Allgemeine Pflichtversicherung (AGO)

Um was es geht+

Die Zusatzrenten aufgrund von Beitragszahlungen in die Allgemeine Pflichtversicherung (AGO) und in die so genannte Getrennte Verwaltung sind finanzielle Leistungen an Rentner, die auf Antrag ausgezahlt werden, um die Beiträge, die in einer anderen Verwaltung gutgeschrieben sind, als derer, in der er den Rentnerstatus erworben hat, zu berücksichtigen, falls die Beitragszahlungen nicht ausreichen, um einen unabhängigen Rentenanspruch zu generieren.

Die Zusatzrente wird auch an die hinterbliebenen Familienangehörigen gezahlt, wenn sie aufgrund fehlender Versicherungs- und Beitragspflichten nicht in der Lage sind, den Anspruch auf eine eigenständige indirekte Rente zu Lasten der Verwaltung, für die der Verstorbene Beiträge gezahlt hat, aber Empfänger einer indirekten Rente ist, zu erhalten, oder an Hinterbliebene aus einem Fonds/einer Verwaltung, für welche die Zahlung einer zusätzlichen Rente für die vom betreffenden Rechtsnachfolger gehaltenen Beiträge vorgesehen ist.

Je nach Antragsteller (entweder der Rentner selbst oder ein Hinterbliebener) und erfüllenden Anforderungen unterscheidet man drei Arten von Zusatzrenten:

  • Zusatz-Altersrente;
  • Zusatz-Erwerbsunfähigkeitsrente;
  • Zusatz-Hinterbliebenenrente.

Zielgruppe+

Funktionsweise+

Antrag+

Zugang zum Dienst