Erdbeben 2016/2017 - Aussetzung der Sozialversicherungsbeiträge

Um was es geht+

Mit Artikel 48 Absatz 13 des Gesetzesdekrets Nr. 189 vom 17. Oktober 2016, in den Gesetzesstand erhoben durch das Gesetz Nr. 229 vom 15. Dezember 2016, und mit Artikel 18-undecies Absatz 2 des Gesetzesdekrets Nr. 8 vom 9. Februar 2017, in den Gesetzesstand erhoben durch das Gesetz Nr. 2017 vom 7. April 2017, wurden in den von den Erdbeben vom 24. August 2016, 26. und 30. Oktober 2016 und 18. Januar 2017 betroffenen Gebieten die Fristen für die Einhaltung und Zahlung der Sozialversicherungsbeiträge und Prämien für die Pflichtversicherung bis zum 30. September 2017 ausgesetzt.

Artikel 1 Absatz 1 Buchstabe b) des Gesetzesdekrets Nr. 55 vom 29. Mai 2018, mit Änderungen in den Gesetzesstand erhoben durch das Gesetz Nr. 89 vom 24. Juli 2018, sieht zusätzliche Sofortmaßnahmen zur Unterstützung der Bevölkerung der von den Erdbeben betroffenen Regionen Abruzzen, Latium, Marken und Umbrien vor. Im Einzelnen wird der Beginn der Wiederaufnahme der Verpflichtungen und der Einmalzahlung ausgesetzten Beiträge, die für den 31. Mai 2018 festgelegt worden war, bis zum 31. Januar 2019 verlängert.

Zielgruppe+

Funktionsweise+

Antrag+

Zugang zum Dienst