Contribuzione

UNTENEHMEN

Ist die Einzahlung der Sozialversicherungsbeiträge verpflichtend vorgesehen?

Ja. Die Verpflichtung zur Einzahlung der Sozialabgaben ist eine direkte Folge der Pflicht zum Abschluss einer Sozialversicherung. Diese entsteht in dem Augenblick, in welchem die Leistungen einer Person (Arbeitnehmer) von einer anderen Person in Anspruch genommen werden, die so die juridische Form eines Arbeitgebers annimmt. Die Sozialabgaben lasten sowohl auf dem Arbeitnehmer – über einen Abzug von der Entlohnung – als auch auf dem Arbeitgeber. Die Verpflichtung zur Einzahlung liegt jedoch gänzlich beim Arbeitgeber. In keinem Fall können sich der Arbeitnehmer und der Arbeitgeber der Bezahlung der Sozialabgaben entziehen, da diese aus der Verpflichtung zur Sozialversicherung entsteht und jegliches Abkommen zwischen den beiden, welches auf ein Hintergehen der Sozialabgaben abzielt, ist null und nichtig.


Wie werden die ex ex Enpals-Beiträge für einen italienischen klassischen Tänzer berechnet, der in einem außereuropäischem Land mit welchem keine Abkommen im Bereich der Sozialversicherung bestehen arbeitet?

In diesem Fall müssen die einzuzahlenden Sozialabgaben auf Grund einer konventionellen Entlohnung, die alljährlich vom Arbeitsministerium festgelegt wird (vgl. Für das Jahr 2007 die Mitteilung Nr. 1/2007), berechnet werden. Dabei werden die normalen Beitragsquoten angewandt. Es kommt eine Reduzierung von 10% des Gesamtbetrags, der zu Lasten des Arbeitgebers ist, in Anwendung.


Was versteht man unter Mindestentlohnung?

Der Mindestsatz für die tägliche besteuerbare Entlohnung entspricht dem vom Gesetz vorgesehenen Mindestlohn zur Berechnung der Sozialabgaben. Wenn die Entlohnung höher ist, müssen die Quoten der Sozialabgaben auf dieser höheren Grundlage berechnet werden. Der Grundlohn zur Berechnung der gesetzlich vorgesehenen Abgaben darf nicht niedriger sein, als der vom Gesetz, den Bestimmungen und den Kollektivverträgen vorgesehene Lohnbetrag. Auch jene Arbeitgeber, die nicht an die mit den Gewerkschaften abgeschlossenen Kollektivverträge gebunden sind, müssen die Bestimmungen der Kollektivverträge über die Entlohnung einhalten. Dieses Prinzip führt dazu, dass die Bezahlung der Sozialabgaben an die kollektivvertraglich festgelegten Tarife gebunden ist, auch wenn die tatsächliche Entlohnung geringer ist.


Wie hoch ist die Mindest- und die Höchstentlohnung?

Zur Berechnung der Sozialabgaben, die Mindest- und Höchstentlohnung der Berufssportler und der Kulturschaffenden verweisen wir auf die jährlichen Rundschreiben mit denen die Berechnungsgrundlagen für die Sozialabgaben auf Grund der Variation der Lebenshaltungskosten für die Familien der Arbeiter und Angestellten durch das ISTAT festgestellt werden (z.B. für das Jahr 2007 vgl. Rundschreiben Nr . 3 dell'8/2/2007).


ARBEITNEHMER

Sind die Abgaben, die der ex Enpals bezahlt werden eine Steuer?

Steuern sind eine der Einnahmen des öffentlichen Haushalts. Sie sind verpflichtend vorgesehene Beiträge aus wirtschaftlicher Tätigkeit oder Arbeit und sicher ökonomische Einnahmen des Staates und die finanzielle Deckung öffentlicher Dienstleistungen. Steuern sind nicht an eine spezifische Leistung seitens des Staates oder der öffentlichen Körperschaften gebunden.


Wenn sie keine Steuern sind, was sind sie dann?

Es handelt sich um eine Sozialversicherungsabgabe und somit um Einzahlungen, die schließlich zu einem Anrecht auf eine Rente führen. Sie ist somit direkt an eine Leistung zu Gunsten des Beitragszahlers gebunden. Es handelt sich dabei um Beträge, die vor der Berechnung der Einkommenssteuer vom besteuerbaren Einkommen abgesetzt werden können.


Warum ist es notwendig Beiträge für eine Sozialversicherung zu bezahlen?

Die Einzahlung von Sozialabgaben ist notwendig, um in der Folge eine Rente zu erhalten. Diese ist an bestimmte Bedingungen gebunden: Invalidität, Arbeitsunfähigkeit, Alter, Dienstalter oder Tod. Grundsätzlich handelt es sich um eine direkte Sozialversicherung zum Schutze des Versicherten gegen Risiken, die seine Arbeitsfähigkeit reduzieren (z.B. Invalidität) oder zu einer Arbeitsunfähigkeit führen (z.B. Alter).


Warum muss ich bei der ex Enpals einzahlen? (1)

Die ex Enpals führt die Versicherung für Invalidität und Alter zu Gunsten der Kulturschaffenden (GvD 16. Juli 1947, Nr. 708) und Berufssportler (G. 14. Juni 1973, Nr. 366 und G. 23. März 1981, Nr. 91). Die Kulturschaffenden werden bei der Körperschaft auf der Grundlage einer Liste (Dekret des Ministeriums für Arbeit und Sozialpolitik vom 15. März 2005) eingetragen, welche die Arbeitnehmer auf Grund von Berufsbildern definiert, unabhängig davon, ob sie selbständig sind oder in einem abhängigen Arbeitsverhältnis stehen. Insbesondere wird die Zuständigkeit der ex Enpals auf Grund von Berufsbildern festgelegt, welche ausdrücklich vom Gesetz vorgesehen sind. Wir finden darunter z.B.: Opernsänger, Schlagersänger, Schauspieler, Showmaster, Animateure touristischer Einrichtungen und Veranstaltungen, Komponisten, Dirigenten, Orchestermusiker, Soundtechniker, Montagetechniker, Kameramann usw.


Warum muss ich bei der ex Enpals einzahlen? (2)

Die Besonderheit der ex Enpals spiegelt sich explizit in den für die eigenen Mitglieder anwendbaren besonderen, zumeist günstigen Bestimmungen wieder. Diese beziehen sich auf das Renteneintrittsalter, welches in einzelnen Fällen um einiges niedriger ist als für allgemeine Arbeitnehmer und auch auf die jährlich einzubezahlenden Beiträge, die nicht in Jahren oder Wochen sondern in Tagen berechnet werden. Auch werden spezifische Sozialfürsorgeleistungen vorgesehen: vorgezogene Rente für klassische Balletttänzer und Tänzer, Berufssportler und besondere Invalidenrenten. Auch die Berechnung der Rente erfolgt nach anderen Kriterien.


Warum muss ich auch bei der ex Enpals Abgaben einzahlen, wenn ich bereits bei einer anderen Rentenversicherungsanstalt versichert bin?

Immer, wenn eine Leistung im Bereich von Veranstaltungen geleistet wird, wofür die Einzahlung von Sozialabgaben vorgesehen ist, gehen diese Abgaben nicht verloren, sondern bilden die Grundlage für das Recht auf eine Zusatzrente, bei welcher man von der Höhe der Beiträge absieht (für den Fall, dass man nicht die Berechtigung für eine eigne ex Enpals-Rente – Alters- bzw. Dienstaltersrente – erreicht hat). Außer dem Alter (60 Jahre für Frauen und 65 für Männer) ist keine weitere Mindestanforderung vorgesehen.


Was muss ich tun, um meinen Verpflichtungen nachzukommen?

Es ist unbedeutend, ob du Selbständig oder abhängiger Arbeitnehmer bist. Dies ist eine der Besonderheiten der ex Enpals. Die Einzahlung der Sozialabgaben geht zu Lasten des Auftraggebers oder Arbeitgebers. Um die Einzahlung der Sozialabgaben für Musiker zu vereinfachen, wurde die Möglichkeit vorgesehen, dass die Einzahlung von den Arbeitnehmern selber getätigt werden können. Diese Möglichkeit besteht z. Z. allerdings nur für selbständige Musiker (diese Kategorie ist vom Art. 3, erster Absatz des D.L.C.P.S. 708/1947 und vom G. 24. Dezember 2003, Nr.. 350 – Art. 3, Absätze 98, 99 und100 vorgesehen).


Ich arbeite bei zwei Arbeitgebern. Wer muss die Sozialabgaben bezahlen?

Jeder der beiden Arbeitgeber ist verpflichtet, für seinen Teil die Sozialabgaben einzuzahlen.


Ist die Einzahlung der Sozialabgaben verpflichtend vorgesehen?

Ja. Die Verpflichtung zur Einzahlung der Sozialabgaben ist eine direkte Folge der Versicherungspflicht. Diese entsteht in dem Moment, in welchem die Leistungen eines Arbeitnehmers von einem Anderen in Anspruch genommen werden und dieser dabei juridisch als Arbeitgeber eingestuft werden muss. Die Sozialabgaben lasten sowohl auf dem Arbeitnehmer – Einbehalt auf die Entlohnung – als auch auf dem Arbeitgeber. Die Verpflichtung zur Einzahlung geht hingegen gänzlich zur Last des Arbeitgebers. In keinem Fall können sich der Arbeitnehmer und der Arbeitgeber der Einzahlung der Sozialabgaben entziehen, da sie aus der Versicherungspflicht hergeleitet wird. Jegliches Abkommen, welches eine Nichtbezahlung der Sozialabgaben betrifft, ist nichtig.


Wie hoch sind die Mindest- und die Höchstsätze der Vergütung?

Für die Berechnung der Höhe der Sozialabgaben, der Mindest- und Höchstsätze der Vergütung für Berufssportler und Kulturschaffende, die heute in Kraft sind, wird auf die jährlichen Rundschreiben verwiesen, mittels welcher die Berechnungsgrundlagen für die Sozialabgaben auf Grund der Veränderungen der Verbraucherpreise für die Familien der Arbeiter und der Angestellten auf Grund der Erhebungen des ISTAT festgelegt werden.


Wie hoch sind die Sozialabgaben?

Hier finden Sie die entsprechenden Tabellen • Berufssportler • Kulturschaffende


RENTMER

Ich erinnere mich nicht mehr unter welcher Nummer ich bei der Körperschaft registriert bin. Wie muss ich mich verhalten?

Um die eigenen Kennnummer der ex Enpals zu erfahren, kann sich der Versicherte an die zuständige Stelle der ex Enpals wenden oder die grüne Nummer 803164  anrufen.


Muss ich mit der Arbeit aufhören, um ein Anrecht auf die Rente zu haben?

Eine der gesetzlichen Voraussetzunge sowohl für die Dienstaltersrente als auch für die Altersrente ist, dass man mit der Arbeit aufhört. Mit einer Invalidenrente, für welche eine Invalidität von 100% vorgesehen ist, ist jegliche Arbeit unvereinbar, während man auf Invalidengeld auch Anrecht hat, wenn man weiterhin arbeitet.

  1. Percorso di navigazione

    Le voci indicano la posizione della pagina nell'alberatura del portale, permettendo la navigazione veloce a ritroso.

  2. Il menu di sezione

    In quest'area sono presenti le principali voci della sezione. Il simbolo "+" indica la presenza di sottosezioni. Con un clic su una voce puoi accedere al contenuto.

  3. I pulsanti di servizio SALVA e STAMPA

    Con i due pulsanti puoi scegliere di salvare il contenuto in formato PDF o stamparlo direttamente.

  4. Filtrare i risultati

    In quest'area è possibile scegliere la modalità di visualizzazione delle notizie (griglia o lista) e filtrare i risultati tramite una ricerca libera inserendo parole chiave o periodo di pubblicazione negli appositi campi.